Phytotherapie


Die Heilpflanzenkunde befasst sich mit der gesundheitsfördernden Wirkung der Heilkräuter und deren Anwendung.

Natürliche Heilmittel besitzen ein breites Einsatz-und Wirkungsspektrum und können sehr gut ergänzend oder sogar stellvertretend für schulmedizinische Medikamente eingesetzt werden.

Hildegard von Bingen, Paracelsus, Hippokrates.. alle waren sich darüber einig, dass das, was uns gesund macht um uns herum wächst.

Deine Nahrung soll deine Medizin sein

Es ist allgemein bekannt, dass Heilpflanzen eine medizinische Wirkung haben und wichtig für unsere Gesundheit sind.
Wenn man sich etwas mehr mit dem Thema beschäftigt, wird einem schnell klar:

Gegen jedes Leid ist ein Kraut gewachsen

Das macht sich auch bei meinen Behandungen in der Praxis bemerkbar.
Die Vielfallt der Heilkräuter und ihrer Anwendungsgebiete sind enorm.
Die Nebenwirkungen sind im Vergleich zu synthetischen Mitteln, nahezu verschwindend klein.
Sie haben oft wenige bis gar keine Nebenwirkungen.
Darum verwende ich die Heilpflanzen gerne begleitend zur Schulmedizin, um die Gesundheit zu unterstützen.
Die meisten Pflanzen haben keine Wechselwirkungen mit anderen Präparaten.
Es kommt oft vor, dass sich die Beschwerden kontinuierlich bessern und die syntetische Medizin langsam verringert werden können.
Diese Anwendung ist natürlich in Absprache mit dem Arzt und wird vom Therapeuten nur begleited verwendet.

Egal, ob als Tee, Tinktur oder pur im Salat oder Essen, Heilpflanzen sind eines unserer Wichtigsten Güter, die wir auf diesem Planeten haben. Man hat einfach die Möglichkeit seine Medizin bei einem Spaziergang zu pflücken und anzuwenden. Die Anwendung der Heilpflanzen betrachte ich daher als wahren Schatz für unsere Gesundheit.

Die Wirkstoffe aus der syntetischen Medizin, sind zum Großteil aus den Wirkstoffen der Heilkräuter nachgebildet.
Die Heilpflanzen dienen uns praktisch als eine Art Schule.
Durch Beobachtung und Untersuchungen werden immer mehr Pflanzen entdeckt, die für unsere Gesundheit förderlich sind und immer mehr Möglichkeiten werden gefunden, wie die Heilkräuter verwendet werden können und auch zur Anwednung kommen.
Teilweise werden sie dann syntetisch nachgestellt, um einen schnelleren Wirkungseintritt hervorzurufen.
Das bleibt meist nicht ohne Konsequenzen, denn schnellere Wirkung bedeutet, dass der Körper Stoffe abbauen muss, die nichts in unserer Blutbahn verloren haben und das kann wiederum, zu Langzeitfolgen führen und unsere Gesundheit zusätzlich schaden.
In unserer heutigen Zeit, ist allerdings die Anwendung einer Miedizin mit schneller Wirkung extrem wichtig.
Der Mensch hat immer mehr verlernt auf seinen Körper und seine Gesundheit zu achten und darum unternimmt er meist erst dann etwas, wenn ihn seine Beschwerden massiv einschränken.
Eine körperschonende und nebenwirkungsfreie Therapie kann darum leider bei solch akuten Zuständen wenig ausrichten.
Weshalb aber keinesfalls darauf verzichtet werden sollte, Heilkräuter zu verwenden.

Pflanzen sind und bleiben Bestandteil unsere Medizin und das vollkommen zurrecht.
Auch wenn die Wissenschaft schon viele Erfolge in diesem Bereich feiert, gibt es noch Rätsel die die Heilpflanzen uns mitgeben.
Wie zum Beispiel die Mariendisten.
Die Schulmedizin hat bisher keine Möglichkeit gefunden, einen speziellen Wirkstoff der Mariendistel nachzustellen.
Dieser Wirkstoff wird als das einzige Antidote (Gegengift) gegen den tödlichen Knollenblätter Pilz verwendet.

Heilpflanzen waren schon lange vor unserer heutigen kultivierten Zeit auf diesem Planeten und konnten sich unseren Bedürfnissen anpassen.
Wenn Du einen Blick in deinen Garten wirfst, wirst du dort einige Heilkräuter vorrangig finden.
Diese Pflanzen,  die dort einfach wild gewachen sind. sind meistens diese Pflanzen die Du einsetzen kannst um deine Gesundheit zu fördern... wenn Du dich auskennst. 
Natürlich ist die richtige Anwendung der Heilpflanzen ausschlaggebend, um die gewünschte Wirkung bei den bestehenden Beschwerden zu erzielen.

Lavendel zum Beispiel:
Als Tee getrunken dient er zur Beruhigung und Entspannung.
Aber eine Massage mit Lavendelöl oder auch eine Bodylotion mit echtem Lavendelöl,
macht hingegen fokussiert und erfrischt  den Geist.
Wenn man das nicht weiß, liegt man nach dem Eincremen abends hellwach im Bett.
Zwar ganz entspannt, aber dafür hellwach.

Einige Möglichkeiten der Anwendung oder Verarbeitung der Heilkräuter, die in unserer Umgebung waschen, habe ich in der Kräuterküche zusammengestellt.
Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du die Heilpflanzen in deinem Ort erkennst und wissen möchtest wie du die Pflanzen für deine Gesundheit verwendest, biete ich auch sehr gerne Kräuterführungen an.
Wenn Du dich für die eigene Zubereitung und Anwendung der Heilpflanzen interessierst, ist vielleicht der Hausbesuch der Käuterhexe was für dich.
Ich biete gerne einen Hausbesuch an, um dir direkt vor Ort zu zeigen welche Heilkräuter bei dir versteckt sind, welche Wirkung sie haben und wie die richtige Anwendnung ist. Die Tinkturen und Salben, die man daraus machen kann, mache ich mit dir gemeinsam direkt vor Ort.